Programm

Liebe Eltern, Erziehungs- und Sorgeberechtigte,

Einige Lesungen behandeln Themen, die nicht für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren geeignet sind. Bitte informieren Sie sich zuvor über die Inhalte der Bücher und AutorInnen und besprechen Sie sensible Inhalte mit Ihren Minderjährigen.

Informationen zu den AutorInnen und Vortragenden finden Sie hier.

 

14.00 Uhr
Eröffnung der Veranstaltung durch Anke und Sarah Lippasson

15.00 Uhr
Sandy Mercier liest aus »Der nächste beste Schritt«

16.00 Uhr
Silva Hübenbecker liest aus »Und morgen bin ich ein Löwe – wie ich die Schizophrenie besiegte«

17.00 Uhr
Peter Englert und Band mit eigenen Songs und Friedensliedern

18.00 Uhr
Nadine Teuber liest aus »Henkers Mahlzeit«

19.00 Uhr
Dominique Stalder liest aus »Alastor«

20.00 Uhr
Emely Dark liest aus »Verborgene Schreie«

21.00 Uhr
Martin Krist liest aus »Engelsgleich«

22.00 Uhr
Sophie Nuglisch liest aus »Alles, was ich sagen will«

23.00 Uhr
Chris Jacobsen liest aus »#jetztaber«

0.00 Uhr
Stephan Reich liest Texte und Gedichte von Wolfgang Borchert

1.00 Uhr
Mari März liest aus »Miss Verständnis Borderline«

2.00 Uhr
Emely Dark liest aus »Verborgene Schreie«

3.00 Uhr
Chris Jacobsen liest aus »#jetztaber«

4.00 Uhr
Martin Krist liest aus »Engelsgleich«

5.00 Uhr
Thriller und Frieden – Sarah Lippasson im Gespräch mit Nadine Teuber, Sandy Mercier und Mari März (Teil 1)

6.00 Uhr
Evelyn Kühne über die Entstehung der »Die kühne Marie«

7.00 Uhr
Thriller und Frieden – Sarah Lippasson im Gespräch mit Nadine Teuber, Sandy Mercier und Mari März (Teil 2)

8.00 Uhr
Sophie Nuglisch liest aus »Alles, was ich sagen will«

09.00 Uhr
Doreen Mechsner liest aus »Ich möchte einfach noch Bäume ausreißen! Aber nur kleine.«

10.00 Uhr
*KINDERPROGRAMM Evelyn Kühne liest für Kinder aus »Die kühne Marie«

11.00 Uhr
rosalila Beratung & Bildung liest aus Büchern und Geschichten über queere Menschen von hier aus den vergangenen drei Jahrzehnten.

12.00 Uhr
Mari März liest aus »Miss Verständnis Borderline«

13.00 Uhr
Sarah Lippasson im Gespräch mit der Partnerschaft für Demokratie Neubrandenburg

 

Print